Beiträge von Ingo Schmidt

    Hallo SSRler, ich werde mich in den nächsten Tagen zur "Deutschen Simracing Tourenwagen Meisterschaft" (DSTM) anmelden.
    Gefahren wird da mit den GT3s (BMW, McLaren, Ford, Ruf).
    Es können Teams mit bis zu zwei Fahrern sich anmelden. Hat von Euch einer Lust, mit mir die Reise zu einer neuen Orga zu wagen. Ich denke die Jungs wissen ganz genau was sie tun.

    Links:
    Forum (Reglement, usw...)

    Hallo SSRler,


    ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Passt auf Euch auf und bleibt wie Ihr seid.
    Freue mich auf ein weiteres tolles Jahr mit Euch!


    Grüße aus Stuttgart

    Umbau des Cockpits (Nascar-Serien) - Oktober 2014 - nach ca. 40000km




    Neues Lenkrad (rund)




    H-Shifter (7 Gang + R)





    Während des Jahres habe ich das Display eingebaut und LEDs, die mir in GT-Autos die Reifen überwachen (Temp. und Druck) und im Nascar mir die Flaggen signalisiert werden.







    Bilder auch in der Galerie


    Unsere Autos sind über den großen Teich und die ersten Testrunden bereits absolviert worden.
    Am Mittwoch ist es nun endlich soweit. South-State-Racing gibt nach über 10 Jahren das Comeback im Oval. Auf dem Superspeedway in Daytona erwarten die Fahrer Windschattenschlachten und ein Fahren im "two-wide" mit Geschwindigkeiten im Bereich von 200mph (320km/h).
    Es gibt zwei Ovals, die auf der ganzen Welt bekannt sind, Indianapolis und Daytona. Es gibt kein besseren Ort für ein Comeback, als den Daytona International Speedway. Ich freu mich drauf.



    Hab jetzt die ersten Runden hinter mir und jetzt rächt sich das Fixed-Setup. Der Truck untersteuert beim Einfahren in T1/T3 und wenn ich Ausgangs T2/T4 (so circa beim Scheitelpunkt) aufs Gas geh, dann geht mir das Heck fliegen. Es ist mir bis jetzt fast nicht möglich, den Wagen halbwegs sicher aus der Kurve zu bekommen. Wenn ich ihn länger rollen lasse, dann fehlt mir der Speed über die gesamt Gerade.
    Schnellste Zeit bisher: 32.5xx
    Wenn ich vorsichtig fahr und ihn lange rollen lasse: 32.8xx-33.0xx (allerdings weis ich ned wie lange das geht, mehr als 6-7 Runde habe ich ohne Dreher noch ned geschafft)


    Heiko, bis gespannt, wie Du damit zurecht kommst... ;)

    Na dann erst mal gute Besserung und ich hoffe, die Tour war erfolgreich.


    C-Lizenz geht relativ fix. Du musst nur Dein SR-Rating auf über 4.00 bringen, dann steigst automatisch um eine Klasse auf. Du bist glaub noch Rookie, richtig? Dann bring ihn einmal auf über 4.00, dann kommst in die Class D. Das ganze nochmal und schon bist in der C.
    Viele Punkte holst Du mit Rennen, allerdings ist da eben immer die Gefahr eines Unfalls (auch wenn Du nichts dafür kannst) und Dein SR-Rating geht in die falsche Richtung. Sichere Punkte holst Du mit Time Trials (TT). In nem TT hast Du 30min Zeit. Ziel eines TTs ist es eigentlich möglichst schnelle 10 Runden in Folge zu fahren. ABER Du willst ja ned schnell fahren, sondern die Lizenz. D.h. fahr die 30min TT (oder eben bis der Tank leer ist) sicher und ohne Incident (Wandkontakt, Dreher, Verlassen der Strecke,...) dann geht Dein SR um min. 0.05 Punkte nach oben. Ist ein wenig Punktesammeln und dauert auch seine Zeit... Du schaffst in einer Stunde zwei TTs, also 0.1 Punkte... macht also etwa 5 Stunden um von 3.50 auf die 4.00 zu kommen. Leider kannst Du in der Zeit noch nicht mit den Trucks fahren, da Du da erst mit Lizenz C für die TTs zugelassen wirst. Solltest Du in C angekommen sein, kannst Du mit den Trucks die TTs fahren und bis dann ganz schnell in der Class A (hat bei mir 1,5 Wochen gedauert).

    Ja, nachdem ich jetzt auch schon ein wenig mit iRacing unterwegs bin (mein Kilometerzähler an meinem Cockpit sagt mir 9000km), will ich jetzt auch mal was dazu sagen...
    Ich habe begonnen mit einem 3-Monats-Ticket für 15,00 USD (wollte mir es erst mal anschauen).
    Die ersten Runden fuhr ich mit einem Mazda MX3 auf der Straße, eben alles, was schon dabei war. Fürchterlich dachte ich... Es stellte sich allerdings heraus, dass es am Auto lag und nicht an iRacing.
    Also habe ich mir die ersten Strecken und Fahrzeuge gekauft, unter anderem Spa und den BMW Z4. Genial!!! Leider ist die Auswahl an bekannten Traditionsstrecken (Nürburgring, Barcelona, Monza, Monaco, Dubai,...) oder eben auch die deutschen Strecken Hockenheim, Lausitz, Oschersleben,... nicht vorhanden. Dies macht in meinen Augen eine Road-Serie nicht möglich (die Strecken müssen einfach in den Kalender).
    ABER !!! iRacing hat seinen Ursprung in der NASCAR! Also schaute ich mit die Ovale an, mit so sämtlichen Autos, die in den Ovalen fahren. 1. Sahne! So muss eine Simulation, wie wir sie doch alle wollen sein. Klar, GTR2 und rFactor waren auch super Sims, aber ihre Zeit ist eben vorbei. GTR3??? Kommt wann??? rFactor2??? Seit Jahren in der Beta... Assetto Corsa? Beta, wie lange noch? Jetzt soll Projects CARS kommen... ich bin gespannt, ob/wann es kommt UND ob es als Sim was taugt weis auch noch keiner?!
    In meinen Augen kommt ein Simracer nicht an iRacing vorbei. Ich habe es mir auch sehr lange überlegt und wollte eigentlich nie zu dem Verein, weil ich wusste, was da finanziell auf mich zukommt. Nun muss ich feststellen, dass es jeden Cent wert ist. iRacing ist jetzt auch schon ein paar Jahre alt, wird aber permanent aktuell gehalten.


    Was könnte ein Grund für eine Entscheidung zu iRacing sein (im Vergleich zu anderen Sims)?
    Das Schadensmodell! Es ist kein Vergleich zu den Sims wie GTR2 oder rF. Damals die Nascar-Reihe hatte in meinen Augen das beste Schadensmodell, aller von mir bisher gefahrenen Sims. iRacing knüpft da an und es ist sogar noch besser geworden.
    Multiplayer! Das Ding läuft eben stabil, auch mit weit über 30 Fahrzeugen auf dem Server. Ich hatte bisher nicht einen Disconnect.


    Was spricht dagegen?
    Die Kosten! Ganz klar. Ich habe bisher an Strecken und Fahrzeuge 310 USD ausgegeben, dazu die 15 USD für die drei Monate, die ich aber dann bald verlängern muss. Für jeden Mist muss man zahlen... Mal hier kurz fürs Team einen Trainingsserver aufmachen... is nich... kann man bei iRacing machen, kostet 50 Cent/Stunde. Aus diesem Grund gibt es auch bei diversen Serien keinen festen Trainingsserver, sondern offizielle Trainings, zu festen Zeiten und dann auch nur begrenzt.


    Fazit: Am Anfang ein Fass ohne Boden, was aber dann Jahr für Jahr besser wird. Die Ausgaben sind hoch, lohnen sich aber auf jeden Fall. Es ist im Moment die beste Sim auf dem Markt und ich weis auch nicht, wer da in den nächsten Jahren ran kommen soll.
    --> von meiner Seite eine ganz klar Empfehlung!!!


    Ich freu mich jetzt auf eine Saison im Oval! Back to roots!!! :)

    TORSTEN !!!! HUHU !!!! ;)
    Du liest hier ja bestimmt auch....
    Wenn Du Interesse hast, dann gib Bescheid. Musst allerdings Dir bei iRacing erst die C-Lizenz erfahren, da es bei VO keine Sichtungsrennen gibt. Das geht aber schnell...


    Ich habe in so manchen Foren gelesen, dass die Trucks der richtige Einstieg für die Ovals sind. Und nach 10 Jahren muss man ja von Einstieg reden... :)